Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung

„Treffpunkt fördert das soziale Miteinander und den persönlichen Austausch“

Breitenbrunn. Um den Fest- und Bolzplatz in Lützelbach-Breitenbrunn auch für Jugendliche und Erwachsene attraktiver zu machen, soll eine Tischtennisplatte aufgestellt werden. Zudem sollen zwei Sonnensegel an der Platte sowie an einer Sitzbank für Schatten sorgen. Initiiert und durchgeführt hat dieses ehrenamtliche Projekt die Interessengemeinschaft Spielplatz. Das Land Hessen fördert das Projekt durch das Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“. Digitalstaatssekretär Patrick Burghardt hat heute einen Zuwendungsbescheid über 4.950 Euro an Kristian Stühlinger von der Interessengemeinschaft Spielplatz überreicht.

„Ein Treffpunkt im Ort ist wichtig, egal für welche Altersgruppe. Es ist schön, wenn hier auf dem Fest- und Bolzplatz nicht nur gesellige Stunden verbracht werden können, sondern der Platz auch im Alltag rege genutzt wird“, sagte Staatssekretär Burghardt. „Ein Treffpunkt stärkt die Dorfgemeinschaft und fördert das soziale Miteinander und den persönlichen Austausch. Zumal, wenn der Platz in ehrenamtlicher Arbeit verschönert wird. Als Hessische Landesregierung unterstützen wir dieses Engagement sehr gerne.“

Tischtennisplatte und Sonnensegel

Der Fest- und Bolzplatz im rund 740 Einwohner zählenden Breitenbrunn hat sich seit seiner Fertigstellung im Jahr 2020 zu einem festen Treffpunkt für alle Generationen aus dem Ort entwickelt. Vor allem im Frühjahr und im Sommer wird der Platz sehr intensiv genutzt. Für Kleinkinder gibt es neben dem Platz bereits einen tollen und großzügigen Kinderspielplatz. Für ältere Kinder und Jugendliche beziehungsweise Erwachsene gibt es auf dem Platz nur zwei Fußballtore. Daher soll die Tischtennisplatte als weiteres Spiel- und Bewegungsangebot für Jung und Alt installiert werden. Da der Platz fast komplett ohne Bäume ist, sollen zwei Sonnensegel die Tischtennisplatte und eine schon vorhandene Sitzbank beschatten. Die Mitglieder der Interessengemeinschaft Spielplatz, die von 2017 bis 2019 auch die ehrenamtliche Sanierung des Spielplatzes übernommen haben, werden die notwendigen Fundamente für Tischtennisplatte sowie Sonnensegel selbst ausheben und betonieren. Dabei sollen auch an anderen Stellen des Platzes Vorbereitungen im Boden getroffen werden, um bei Festen die Sonnensegel flexibel positionieren zu können.

„Im Namen der IG Spielplatz bedanke ich mich recht herzlich für die Bewilligung unseres Antrages! Als Vater von vier Kindern freue ich mich sehr darüber, weil gerade in unseren ländlichen Regionen das Angebot für eine vielfältige Sport- und Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche nicht immer attraktiv ist beziehungsweise ohne entsprechende Verkehrsanbindung oder der Hilfe von Erwachsenen zu erreichen ist“, sagte IG-Vertreter Kristian Stühlinger. „Einen Platz wie unseren zu haben und weiter ausbauen zu können, bedeutet ein kleines Stück Unabhängigkeit für die Kinder und Jugendlichen unseres Ortes. Hier bietet das Förderprogramm ,Starkes Dorf‘ eine wirklich tolle Möglichkeit, auch in sehr kleinen Ortschaften wie unserem Breitenbrunn etwas bewegen zu können. Das Zusammenspiel aus staatlicher Unterstützung und ehrenamtlichen Engagement ist wirklich eine prima Sache, weshalb ich alle Interessierte nur ermutigen kann, einen entsprechenden Antrag zu stellen. Vor allem weil man weder ein politischer Mandatsträger noch ein eingetragener Verein sein muss. Es lohnt sich.“

Das Programm „Starkes Dorf“

Mit dem Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“, das Teil der Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ ist, unterstützt die Hessische Landesregierung seit 2018 neue ehrenamtliche Projekte, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes stärken, das Miteinander der Generationen fördern und die Lebens- und Aufenthaltsqualität vor allem dörflicher Zentren verbessern. Die Förderbeträge liegen zwischen 1.000 und 5.000 Euro. Pro Jahr stehen 500.000 Euro zur Verfügung, so dass mehr als 120 Initiativen unterstützt werden können. Das Förderprogramm ist als Wettbewerb konzipiert, um den sich Vereine, Verbände, Freiwilligenagenturen sowie gemeinnützige Organisationen und private Initiativen mit gemeinnützigem Träger bewerben können. Für die Bearbeitung der Anträge ist neben der Qualität der Anträge die Reihenfolge des Eingangs maßgeblich. Nach Ausschöpfen des jährlichen Budgets können keine weiteren Anträge mehr berücksichtigt werden.

Schlagworte zum Thema