Ehrenamt digitalisiert!

Gefördert werden Digitalisierungsvorhaben innerhalb von gemeinnützigen Vereinen, deren hessischen Dachverbänden sowie gemeinnützigen juristischen Personen des Privatrechts.

Anträge können ab 4. Juli bis spätestens 29. Juli 2022 gestellt werden.

Ziel des Förderprogramms

Das Förderprogramm hat zum Ziel, die Maßnahmen, die im Schwerpunkt auf eine Digitalisierung im Bereich der internen Verwaltung / der inneren Struktur der Organisation abzielen, zu unterstützen. Hierzu zählen insbesondere die Mitgliederverwaltung und die interne Organisation (zum Beispiel digitale Vorstandssitzungen), die Optimierung von internen Prozessen oder die Kommunikation mit Ehrenamtlichen oder Mitgliedern.

Inhaltlich abgestimmte und nachhaltige Konzepte sind besonders erwünscht. Maßnahmen, die rein zu Marketingzwecken umgesetzt werden sollen oder lediglich Anschaffungen für den Vereinszweck umfassen, sind nicht Ziel der Förderung.

Das Antragsverfahren

Für die Antragstellung steht ein Online-Formular zur Verfügung. Den Link hierzu finden Sie hier ab 4. Juli. 

Zusätzlich steht Ihnen auch zukünftig eine Ausfüllhilfe zur Verfügung, welche Ihnen die Antragstellung erleichtern soll. Sie finden diese ab 4. Juli am Ende dieser Seite.

Entscheidung über die Anträge

Die Entscheidung über die Anträge erfolgt anhand einer Prüfung der zugrundeliegenden Förderkriterien und im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel. Anträge, die anhand der Förderkriterien nicht einwandfrei bewertet werden können, werden durch eine Jury behandelt. Ein Rechtsanspruch auf Gewährung einer Zuwendung aufgrund der Richtlinie besteht nicht.

Anfragen zum Bearbeitungsstand

Anfragen zum Bearbeitungsstand sind nicht erforderlich. Sie werden über den weiteren Verlauf des Verfahrens informiert. Die Bearbeitungszeit richtet sich insbesondere nach der Anzahl der eingegangenen Anträge und kann daher im Vorfeld nicht genau benannt werden.