Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung

Vorlesen stärkt das Sprachvermögen und macht zudem viel Spaß

Digitalministerin liest zum „Bundesweiten Vorlesetag“ für Kinder des Montessori Kinderhauses Hanau aus „Kleiner Löwe, großer Mut“.

Lesen macht nicht nur Spaß, sondern stärkt auch die Sprachkompetenz. Deshalb hat sich Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus auch dieses Jahr wieder ebenso wie weitere Mitglieder der Hessischen Landesregierung am „Bundesweiten Vorlesetag“, der am 18. November stattfand, beteiligt. Sie las heute in einer digitalen Vorlesestunde für die Kinder des Montessori Kinderhauses Hanau aus dem Buch „Kleiner Löwe, Großer Mut“ von Tom Belz und Carolin Helm vor. „Vorlesen macht Spaß und stärkt das Sprachvermögen. Daher kann ich alle Eltern und Großeltern nur ermuntern, möglichst häufig die Gelegenheit zu nutzen, vorzulesen. Das ist auch für die emotionale Entwicklung des Kindes wichtig“, sagte Ministerin Sinemus. „Wir nutzen die technischen Möglichkeiten, um auf digitalem Weg möglichst viele Familien auf die Bedeutung der frühkindlichen Leseförderung aufmerksam zu machen, sie mit praktischen Alltagstipps zu unterstützen und die kindliche Freude an der Kommunikation zu wecken.“

Respekt und Wertschätzung wichtige Bestandteile der demokratischen Gesellschaft

Die Drei- bis Sechsjährigen des Montessori Kinderhauses Hanau hatten sich im Vorfeld des Vorlesetages bereits mit dem ausgewählten Buch beschäftigt. In diesem geht es um den Löwenjungen Tobe, der nach einem Unfall nur noch ein Vorderbein hat und deshalb von den anderen Tieren übervorsichtig behandelt wird, was er aber gar nicht möchte. Das Buch passt zu dem diesjährigen Motto des Vorlesetages „Gemeinsam einzigartig“. Damit soll neben der Gemeinschaft die Individualität des und der Einzelnen in den Fokus gestellt werden und greift somit ein wichtiges gesamtgesellschaftliches Thema auf. „Respektvolles Zusammenleben und Wertschätzung fürereinander sind wichtige Bestandteile einer demokratischen Gesellschaft“, unterstrich Sinemus.

Lars Salek, Leiter des Kinderhauses: „Sprache ist der Schlüssel zur Welt! Daher ist Sprachförderung nicht nur generell im Alltag, sondern insbesondere durch die Nutzung der vorhandenen Medien ein unabdingbares Muss, für eine qualitativ hochwertige pädagogische Arbeit. Besonders erfreut es mich, dass wir mit dem digitalen Vorlesetag, sowohl ,althergebrachtes‘ (dem Bilderbuch) und die ,neuen Medien‘ (Laptop, Beamer, Internet), auf eine für die Kinder sinnvolle Art und Weise verbinden und dadurch eine wunderbare Möglichkeit für Freude und Lernen ermöglichen. Als I-Tüpfelchen möchte ich noch den ,Zufall‘ hervorheben, dass sowohl der Autor als auch die beiden Co Autorinnen gebürtig aus unserer direkten Nachbarschaft und Umgebung stammen.“

Der „Bundesweite Vorlesetag“ ist eine Initiative der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung „Die Zeit“ und der Deutsche Bahn Stiftung. Mit dem Tag soll darauf aufmerksam gemacht werden, wie wichtig Vorlesen und Lesen für die Sprachkompetenz und damit für die gesamte Entwicklung von Kindern sind. Mitglieder der Hessischen Landesregierung beteiligen sich jedes Jahr mit eigenen Vorleseaktionen und lesen rund um den Tag in ausgewählten Institutionen vor.

Weitere Informationen finden sich unter:

https://soziales.hessen.de/Kinder-und-Jugendliche/Fruehkindliche-BildungÖffnet sich in einem neuen Fenster

https://www.vorlesetag.de/Öffnet sich in einem neuen Fenster

Schlagworte zum Thema