Staatssekretär Burghardt bei der Überreichung des Zuwendungsbescheid ins Rosbach vor der Höhe

Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung

Jugendplatz und neues Bahnhofsgelände in Rosbach vor der Höhe

Rosbach vor der Höhe. Aus dem Investitionsprogramm der Hessenkasse erhält die Stadt Rosbach vor der Höhe im Wetteraukreis 938.000 Euro als Fördermittel vom Land Hessen. Damit soll das Bahnhofsgelände im Stadtteil Rodheim vor der Höhe saniert und umgestaltet werden. Außerdem soll ein Jugendplatz im Stadtgebiet geschaffen werden. Digitalstaatssekretär Patrick Burghardt hat heute die Förderzusage an Bürgermeister Steffen Maar überreicht.

„Oftmals sind Bahnhöfe das erste, was man in einer Stadt sieht. Bahnhöfe attraktiver zu machen, mehr Parkmöglichkeiten zu schaffen und so mehr Menschen für die Fahrt mit der Bahn zu gewinnen, unterstützen wir als Land Hessen gerne“, sagte Staatssekretär Burghardt. „Besonders junge Menschen brauchen Orte der Begegnung. Mit Hilfe des Investitionsprogramms der Hessenkasse kann der „Jugendplatz“ diesen Raum schaffen und gleichzeitig einen bedeutenden Beitrag zur Aufwertung der kommunalen Infrastruktur leisten.“

Das Bahnhofsgelände im Stadtteil Rodheim vor der Höhe soll saniert und umgestaltet werden. Geplant sind neben der Neuordnung der gesamten Fläche, dem Ausbau des verkehrsberuhigten Bereichs als Pflasterfläche auch die Schaffung von neuen Parkmöglichkeiten. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 890.000 Euro. Hessen fördert davon 560.000 Euro über einen Landeszuschuss. Weitere 62.222,23 Euro werden über ein Kofinanzierungsdarlehen der WIBank zur Verfügung gestellt. Die Stadt bringt Eigenmittel von 267.777,77 Euro in das Vorhaben ein. Weiter soll ein ausgewiesener Jugendplatz errichtet werden. Mit einem Investitionsvolumen von 420.000 Euro ist eine Aufenthaltsfläche für Jugendliche im Stadtgebiet geplant. Der Zuschuss des Landes beträgt 378.000 Euro. 42.000 Euro kommen zudem über ein Kofinanzierungsdarlehen der WIBank.

„Wir freuen uns sehr über die Förderungen aus der Hessenkasse, mit denen bedeutsame Infrastrukturmaßnahmen in Rosbach und Rodheim gefördert werden. Mit diesen Investitionen können wir Rosbach vor der Höhe gerade für junge Menschen noch attraktiver gestalten. Damit kommen wir unserer Verantwortung für das Miteinander und die zukünftigen Generationen nach“, so Bürgermeister Steffen Maar abschließend.

Hintergrund

Die Hessenkasse des Landes besteht aus einem Entschuldungs- sowie einem Investitionsprogramm. Sie ermöglicht den Kommunen die Ablösung ihrer Kassenkredite durch das Land und stärkt Kommunen, die trotz ihrer schwachen Finanzlage ohne Kassenkredite ausgekommen sind und in den vergangenen Jahren eisern gespart haben. Mithilfe des Investitionsprogramms können diese Kommunen insgesamt rund 700 Millionen Euro für ihre Bürgerinnen und Bürger investieren. Teilnahmeberechtigt am Investitionsprogramm sind 257 Städte, Gemeinden und Landkreise in Hessen. Weitere Informationen zur Hessenkasse finden Sie unter hessenkasseÖffnet sich in einem neuen Fenster.de.

Schlagworte zum Thema