Zwei Personen im Lager mit Tablet

KI-Innovation und KI-Anwendungen fördern

Hessen ist schon mittendrin: In zahlreichen hessischen Unternehmen und Start-ups werden heute schon zukunftsweisende KI-Lösungen entwickelt. Das bauen wir aus – mit der Förderung von KI-Innovationen und einer lebendigen Gründerszene.

Die hessische KI-LandschaftÖffnet sich in einem neuen Fenster ist in Bewegung. Im produzierenden Gewerbe, im Mobilitäts- und Logistiksektor, in der Pharma- und Gesundheitsindustrie und natürlich am Finanzplatz Frankfurt: Hessische Unternehmen entwickeln immer neue Einsatzbereiche für eine der wichtigsten Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Die KI-Gründerszene findet in Hessen Anschluss an ein dynamisches Start-up-Ökosystem, etwa im TechQuartierÖffnet sich in einem neuen Fenster in Frankfurt am Main, im HUB31Öffnet sich in einem neuen Fenster in Darmstadt oder im Science ParkÖffnet sich in einem neuen Fenster in Kassel. Und auch Großunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen sind wichtige Bestandteile des hessischen KI-Ökosystems. Die Förderung von Innovationen und der verstärkte Transfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft sowie von den KI-Unternehmen in die Anwenderunternehmen sind entscheidende Faktoren, um die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der hessischen Wirtschaft weiter zu stärken.

KMUs und Start-ups am Zug

Der Einsatz von KI wird in Zukunft auch für KMU entscheidend sein, ob in der Optimierung der Produktion, der Einhaltung von Klimazielen oder der Optimierung grundlegender Prozesse. Damit KI-Innovation für hessische Unternehmen Kür und nicht Pflicht wird, bietet das Land gezielte Förderprogramme wie etwa das Programm „Distr@l - Digitalisierung stärken, Transfer leben“Öffnet sich in einem neuen Fenster, das bei der Hessischen Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung angesiedelt ist. Dieses und weitere Programme stellen wir Ihnen in unseren Porträts vor.

,KI made in Hessen‘ ist ein Gemeinschaftswerk. Deshalb stärken wir den Transfer von KI-Wissen aus Forschung und Entwicklung in die anwendenden Unternehmen.
Prof. Dr. Kristina Sinemus Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung

Schlagworte zum Thema