Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung

Hessische Landesregierung startet Wettbewerb

Wiesbaden. Die Corona-Pandemie hat die Gesellschaft vor Herausforderungen gestellt, aber auch für neue Impulse gesorgt. Rückenwind haben vor allem die Digitalisierung und die damit verbundenen Chancen für die Gesellschaft bekommen. Um zu zeigen, wie Initiativen, Kommunen, Vereine und gemeinnützige Unternehmen mit digitalen Lösungen das Miteinander vor Ort stärken, Beteiligung am kommunalen Leben ermöglichen und Menschen in ihrem Alltag unterstützen, lobt der Chef der Hessischen Staatskanzlei gemeinsam mit der Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung zum zweiten Mal den Wettbewerb „Hessen smart gemacht ­– Miteinander lokal digital“ aus. Für die Preisträger und ihre innovativen Projekte stehen insgesamt 100.000 Euro bereit.

„Corona hat unsere Gesellschaft verändert. Vor allem die digitale Welt hat an Bedeutung gewonnen. Sie ist selbstverständlicher geworden. Klug eingesetzt, erleichtern digitale Lösungen viele Bereiche unseres Lebens. Das wollen wir zum Wohl unserer Gesellschaft nutzen. Deshalb prämiert die Hessische Landesregierung wegweisende und übertragbare Projekte sowie in der Umsetzung befindliche Konzepte mit diesem Wettbewerb“, sagten Staatskanzlei-Chef Axel Wintermeyer und Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus und betonten: „Wir freuen uns darauf, die digitalen Vorreiter in unserem Land kennenzulernen und auszuzeichnen. Sie können Vorbilder für viele andere sein.“

Für den Wettbewerb können Projekte in den folgenden Kategorien eingereicht werden:

  • Smarte Gemeinschaft – Miteinander Füreinander!
  • Smarte Beteiligung – Einfach Mitmachen!
  • Smarte Helfer – In allen Lebenslagen!
  • Smartes Lernen – Ein Leben lang!

In jeder Kategorie erhält der Erstplatzierte ein Preisgeld von 5.000 Euro, der Zweitplatzierte 3.000 Euro und der Drittplatzierte 2.000 Euro. Darüber hinaus gibt es für bis zu drei Preisträger die Möglichkeit, für ein anschließendes gemeinsames Projekt mit der Hessischen Landesregierung ausgewählt und gefördert zu werden. Dafür stehen insgesamt 60 000 Euro zur Verfügung.

Teilnehmen können bei „Hessen smart gemacht“ Kommunen, Vereine, Stiftungen, Genossenschaften, Initiativen, Kirchen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen, die durch digitale Instrumente wie Apps oder Online-Plattformen Herausforderungen lösen in Bereichen wie beispielsweise Soziales, Kultur, Sport, Gesundheit, Pflege, Stadt- und Quartiersentwicklung sowie Bürgerbeteiligung. Bewerbungen müssen bis zum 1. April 2022 online eingereicht werden. Unter /Miteinander-digital/Hessen-smart-gemacht sind das Bewerbungsformular und weitere Informationen zum Wettbewerb zu finden.

Die Preisverleihung mit der Hessischen Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus, und dem Chef der Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, findet am 24. Juni 2022 statt.

Schlagworte zum Thema