Digitale Dorflinde - WLAN-Förderung für hessische Kommunen

Die Förderung öffentlicher WLAN-Infrastrukturen ist eine wichtige Säule der Gigabitstrategie für Hessen. Deshalb unterstützen wir Städte und Gemeinden bei der Einrichtung kommunaler WLAN-Hotspots. Seit dem Start des WLAN-Hotspot-Förderprogramms des Landes Hessen im September 2018 befindet es sich auf Erfolgskurs.

logo-digitale-dorflinde3_TD.jpg

Logo des Förderprogramms Digitale Dorflinde

Immer häufiger nutzen wir mit unseren Smartphones und Tablets lokale WLAN-Netze, wie in Cafés oder Geschäften. Auch für Kommunen eröffnen sich dabei neue Möglichkeiten – nicht nur als Service für Bürgerinnen und Bürger, sondern auch für das eigene Marketing, für Wirtschaftsförderung und Tourismus. Das gilt gerade im ländlichen Raum, wo öffentliche WLAN-Netze noch nicht so verbreitet sind wie in Ballungszentren.

Die Förderung öffentlicher WLAN-Infrastrukturen ist eine wichtige Säule der Gigabitstrategie für Hessen. Deshalb unterstützen wir Städte und Gemeinden bei der Einrichtung kommunaler WLAN-Hotspots. Bislang beteiligen sich mehr als 223 Kommunen an dem Programm und mehr als 873 Hotspots werden bereits gefördert. Antragsberechtigt sind alle hessischen Gebietskörperschaften sowie privatrechtlich organisierte Gesellschaften in ausschließlich öffentlicher Eigentümerschaft. Als zentrale Ansprechstelle dient das WLAN-Kompetenzzentrum beim Breitbandbüro Hessen.

Die Kommunen erhalten über das Förderprogramm „Digitale Dorflinde – WLAN-Förderung für hessische Kommunen“ beträchtliche finanzielle Unterstützung zum Ausbau der WLAN-Hotspots. Das Mittelkontingent wird im Zuge der Initiative der Landesregierung „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ bereitgestellt. Die Initiative fokussiert den ländlichen Raum. Mithilfe der bereitgestellten Fördermittel wird dieser gesamtwirtschaftlich gestärkt und dadurch wettbewerbsfähig und lebenswert gehalten.

Es ist uns gelungen, ein für Kommunen maßgeschneidertes Förderprogramm zu schaffen. Neben hoher Qualität wurde größter Wert darauf gelegt, das Programm für die Anstragsteller möglichst einfach und ökonomisch zu gestalten. Die Antragstellung erfolgt einfach über einen Landesrahmenvertrag. Seit dem Start des WLAN-Hotspot-Förderprogramms des Landes Hessen im September 2018 befindet es sich auf Erfolgskurs. 

Hessen-Suche