Land fördert regionale Breitbandberatungsstelle Osthessen

Hessens Digitalministerin Sinemus überreicht virtuell Zuwendungsbescheid in Höhe von 107.000 Euro an Zeitsprung gGmbh

Osthessen.png

Breitbandberatungsstellen
Hessens Digitalministerin Sinemus überreicht virtuell Zuwendungsbescheid in Höhe von 107.000 Euro an Zeitsprung gGmbh

Wiesbaden/Fulda. Hessens Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus überreichte heute virtuell einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 107.000 Euro an Bernhard Krönung, stellvertretender Vorsitzender der Zeitsprung gGmbH, für die Fortsetzung der regionalen Beratungsstelle Osthessen. „Die digitale Infrastruktur ist in diesen Zeiten der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Beim Netzausbau in Hessen geht es kontinuierlich voran. Das zeigt sich auch im Landkreis Fulda, der mit einer 50 Mbit/s-Versorgung von 97,5 % aller Haushalte auf Platz 5 der bundesweit am besten mit schnellem Internet versorgten Kreise liegt“, betont Sinemus. „Ein Erfolgsfaktor des Breitbandausbaus in Hessen sind die regionalen Berater, die gemeinsam mit dem Breitbandbüro Hessen den Kommunen zur Seite stehen und die infrastrukturelle Grundlage für die Digitalisierung Hessens schaffen“, ergänzt die Digitalministerin.

Aufgrund des bereits weit vorangeschrittenen Breitbandausbaus und der zunehmenden Bedeutung des Mobilfunkausbaus und der FTTB/H-Migration werden künftig die derzeit insgesamt drei Beratungsstellen (Ost-, Mittel- und Südhessen) hessenweit jeweils ein Schwerpunktthema verantworten, um noch bedarfsgerechter die hessischen Kommunen zu unterstützen. Die regionale Beratungsstelle Osthessen wird Ansprechpartner zu den Themen Mobilfunkberatung- und -förderung, Mittelhessen zur Umsetzung des Gesetzes zur Verbesserung des Onlinezugangs zu Verwaltungsleistungen (OZG) und Breitbandausbau sowie Südhessen zu den Themen Geoinformationssysteme und digitale Planungs- und Genehmigungsverfahren.

Die Zeitsprung gGmbH stellt seit zehn Jahren die Regionale Breitbandberatungsstelle für die Kreise Fulda, Main-Kinzig, Wetterau, Hochtaunus, Main-Taunus, Rheingau-Taunus sowie die Städte Frankfurt und Wiesbaden. Die regionalen Breitbandberater sind wichtiger Bestandteil der Beratungsstruktur für den Breitbandausbau in Hessen. Gemeinsam mit dem Breitbandbüro Hessen stehen sie den Kommunen mit dem Ziel zur Seite, die infrastrukturelle Grundlage für die Digitalisierung Hessens zu schaffen. Sie unterstützen von der Erstberatung, über Unterstützung beim Beantragen von Fördermitteln bei Bund und Land bis hin zur Begleitung in Ausschreibungsverfahren.

Landrat Bernd Woide: „Beratung und Förderung sind weiterhin wichtige Elemente beim Ausbau der digitalen Infrastruktur. Mit Hilfe der Förderprogramme des Landes Hessen und des Bundes wollen wir gemeinsam - gerade auch im ländlichen Raum - den flächendeckenden FTTH-Ausbau vorantreiben und ebenso die Mobilfunkversorgung verbessern. Die aktuellen Ereignisse haben gezeigt, wie bedeutsam schnelle Internetanbindungen für Haushalte und Unternehmen sind; Home-Office und digitale Bildung haben einen neuen Stellenwert erhalten.“

Dr. Heiko Wingenfeld: „Als Oberbürgermeister der Stadt Fulda freue ich mich über eine weitere Verlängerung der Förderung der Breitbandberatungsstelle in Fulda, wird damit doch die Bedeutung des IT-Standortes Fulda unterstrichen. Wir danken an dieser Stelle den Mitgliedern des heimischen IT-Netzwerks Zeitsprung IT-Forum Fulda e.V., ohne deren ehrenamtlichen Einsatz Meilensteine wie das IT-Gründerzentrum, das städtische City-Netz und letztlich auch die Breitbandberatungsstelle selbst nicht zu verwirklichen gewesen wären."

„Mit unserer Gigabitstrategie nehmen wir die weitere Verbesserung der digitalen Infrastrukturen in den Blick. Wir sind in Hessen bereits sehr gut aufgestellt und beim Breitbandausbau in hervorragender Position und wir werden weiterhin zuverlässig in die Zukunftsfähigkeit unseres Landes investieren. „Allein in dieser Legislaturperiode stehen rund 270 Millionen Euro für den Gigabit- sowie weitere 50 Millionen Euro für den Mobilfunkausbau zur Verfügung“, so die Ministerin.

Kontakt für Pressevertreter
Kontakt: Christian Henkes
Pressesprecher
Telefon: Tel.: 0611 / 3211 4222
E-Mail: Pressestelle@digitales.hessen.de

Hessen-Suche