Digitalstaatssekretär Burghardt drückt Startknopf für „Digitale Dorflinde“ in Machtlos

WLAN-Förderprogramm sehr erfolgreich – 797. Hotspot geht in Betrieb

SR3_2549.jpg

Patrick Burghardt, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung

Die Förderung öffentlicher WLAN-Infrastrukturen ist eine wichtige Säule der hessischen Gigabitstrategie. Deshalb unterstützt die Hessische Landesregierung Städte und Gemeinden mit dem Förderprogramm „Digitale Dorflinde“ bei der Einrichtung kommunaler Hotspots. Digitalstaatssekretär Patrick Burghardt hat heute gemeinsam mit Markus Becker, Bürgermeister von Ronshausen, die 797. „Digitale Dorflinde“ im Dorfgemeinschaftshaus Machtlos in Betrieb genommen.

„Mobiles Internet wird im Alltag immer wichtiger. Die Hessische Landesregierung unterstützt die Kommunen deshalb beim Aufbau öffentlicher WLAN-Strukturen. Ab sofort steht den Besucherinnen und Besuchern im Dorfgemeinschaftshaus Machtlos kostenfreies WLAN zur Verfügung. Dass das Programm von den Kommunen so gut angenommen wird, zeigt, wie hoch der Bedarf ist.  Mit dem Förderprogramm ‚Digitale Dorflinde‘ wollen wir insbesondere den Ausbau der WLAN-Infrastrukturen in den ländlichen Regionen vorantreiben und noch viele weitere Dorflinden in Hessen pflanzen“, sagte Digitalstaatssekretär Patrick Burghardt.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Unterstützung des Förderprogramms ‚Digitale Dorflinde‘ unseren Bürgern und Urlaubsgästen in Machtlos ein kostenloses öffentliches und vor allem schnelles WLAN anbieten können. Unser Förderantrag wurde schnell genehmigt sowie das Projekt in kürzester Zeit umgesetzt. Vielen Dank hierfür,“ sagte Bürgermeister Markus Becker.

Das Förderprogramm „Digitale Dorflinde“ ist ein großer Erfolg. So sind von Städten und Kommunen bisher weit über 1.000 öffentliche Hotspots beantragt worden und mehr als 40 Digitale Dorflinden gehen jeden Monat durchschnittlich in Betrieb. Unter Einbindung aller Interessenvertreter konnte ein für Kommunen maßgeschneidertes Förderprogramm geschaffen werden, bei dem neben hoher Qualität größter Wert darauf gelegt wurde, das Programm für die Antragssteller möglichst einfach und ökonomisch zu gestalten. Bereits seit September 2019 sind pro Kommune 20 Hotspots förderfähig mit einem Förderhöchstbetrag von 20.000 Euro. Das Geld kommt aus der Landesinitiative „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“, die den ländlichen Raum stärken soll. Um den Kommunen bestmögliche Konditionen zu sichern, hat das Land über den kommunalen IT-Dienstleister ekom21 einen Rahmenvertrag mit dem Unternehmen IT-Innerebner GmbH abgeschlossen, das die Hotspots aufbaut und betreibt.

Im Ronshäuser Ortsteil Machtlos wurde im vergangenen Jahr der Betrieb des Breitbandnetzes durch die Breitband Nordhessen GmbH aufgenommen. Erst dieses europaweit größte Breitbandprojekt hat die notwendigen Voraussetzungen geschaffen, um die Digitale Dorflinde einzurichten. Derzeit finden zudem konkrete Gespräche zwischen einem Mobilfunkbetreiber und der Gemeinde für den Bau eines Mobilfunkmasten mit, die vom Land Hessen im Rahmen der Vereinbarungen des Mobilfunkpakts begleitet werden. Durch die intensiven Bemühungen des hessischen Digitalministeriums konnte hierfür der Weg geebnet werden.

Kontakt für Pressevertreter
Kontakt: Christian Henkes
Pressesprecher
Telefon: Tel.: 0611 / 3211 4222
E-Mail: Pressestelle@digitales.hessen.de

Hessen-Suche