Breitbandausbau: Hessen im bundesweiten Vergleich auf Platz 2

Knapp 96 Prozent der hessischen Haushalte verfügen über eine Versorgung mit 50 Mbit/s.

Breitband_Insta_neu.png

Graphik Breitbandverfügbarkeit
95,9% der Haushalte verfügen über eine Versorgung mit 50 Mbit/s

Die Hessische Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus informierte heute, dass der Breitbandausbau in Hessen nach den aktuellen Zahlen des Breitbandatlas des Bundes weiterhin mit großen Schritten voranschreitet. „Die aktuelle Auswertung des Bundesbreitbandatlas belegt, dass unsere Arbeit Früchte trägt und wir im bundesweiten Vergleich eine herausragend gute Position einnehmen. Und es zeigt erneut, dass es eine richtige Entscheidung der Landesregierung war, ein Digitalministerium zu gründen, mit dem wir übergreifend die Digitalisierung in Hessen bündeln und steuern. Jetzt zeigt sich der Mehrwert, denn eine leistungsfähige digitale Infrastruktur ist in diesen Zeiten der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Allein rund 266 Millionen Euro investieren wir in den Gigabitausbau“, betonte die Digitalministerin.

Zahlen aus dem letzten Jahr verbessert

Besonders erfreut zeigte sich Sinemus darüber, dass Hessen gegenüber den Zahlen von Ende 2019 3,6 Prozentpunkte zulegen konnte. „Knapp 96 Prozent aller Haushalte in Hessen verfügen inzwischen über Breitbandanschlüsse mit mindestens 50 Mbit/s, da sind wir im bundesweiten Vergleich unter den Flächenländern auf dem 2. Platz. Fast genauso gut schneidet Hessen bei der 100 Mbit/s-Versorgung unter den Flächenländern ab, hier erreicht Hessen den 3. Platz“, stellte Sinemus fest. Einen großen Anteil hieran haben zahlreiche Nachverdichtungsprojekte, aber insbesondere der erfolgreiche Ausbau durch die Breitband Nordhessen GmbH im sogenannten Nordhessen-Cluster. In den fünf nordhessischen Landkreisen hat sich die Breitbandversorgung in den zurückliegenden Monaten wesentlich verbessert.

Hochtaunuskreis ist stärkster Landkreis im Bundesvergleich

Die aktuelle Auswertung des Bundesbreitbandatlas zeigt aber noch mehr Erfreuliches für Hessen. Im Kreisranking (ohne kreisfreie Städte und andere Regionalverbände) ist der Hochtaunuskreis mit 99,3 % weiterhin stärkster Landkreis im Bundesvergleich mit 50 Mbit/s. „Die Digitalisierung der ländlichen Regionen ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Nur durch eine leistungsfähige digitale Anbindung können wir den ländlichen Raum für dort ansässige Firmen, Bürgerinnen und Bürger attraktiv halten“, unterstrich die Digitalministerin. So ist auch die Breitbandverfügbarkeit im ländlichen Raum bei der 100 Mbit/s-Versorgung um 14,7 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

Ausblick

Außerdem verfügen Mitte 2020 bereits mehr als die Hälfte (51,5 %) aller hessischer Haushalte über 1.000 Mbit/s und mehr, damit wurde im Vergleich zu Ende 2019 eine 100%ige Steigerung erreicht. Dies kann als direkter Erfolg des Letter of Intent für den weiteren Gigabit-Ausbau gewertet werden, der im Februar 2020 zum Ausbau der Kabelnetze unterzeichnet wurde. „Und der Ausbau geht weiter, denn unser Ziel ist es, bis 2025 flächendeckend Gigabitanschlüsse bereitzustellen. Bis 2030 werden die Glasfaseranschlüsse in jedem Haus verfügbar sein. Schulen, Krankenhäuser und Gewerbegebiete werden weitgehend bis 2022 angebunden sein“, schloss Sinemus.

Kontakt für Pressevertreter
Kontakt: Markus Büttner
Pressesprecher
Telefon: +49 611 32 114 271
E-Mail: Pressestelle@digitales.hessen.de

Hessen-Suche