Das Programm Starke Heimat Hessen

Mit dem Programm Starke Heimat Hessen werden die hessischen Kommunen mit ca. 400 Millionen Euro bei wichtigen Zukunftsaufgaben unterstützt. Zu einer modernen und zukunftsfähigen Kommune gehört auch eine serviceorientierte, digitale Verwaltung, die die Bürgerinnen und Bürger jederzeit einfach und schnell erreichen können. Im Rahmen des Förderprogramms wird daher auch die Digitalisierung der Kommunalverwaltung mit verschiedenen Maßnahmen gefördert.

Mit dem Programm Starke Heimat Hessen werden die hessischen Gemeinden, Städte und Landkreise bei der Erfüllung wichtiger kommunaler Aufgaben, wie der Kinderbetreuung, der Gesundheitsversorgung und der Stärkung des ÖPNV unterstützt.

Informationen zum gesamten Förderprogramm finden Sie auf der Seite des Hessischen Ministeriums der Finanzen.

Förderung der Digitalisierung der Kommunen

Das Land Hessen, vertreten durch die Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, unterstützt seine Kommunen bei der Digitalisierung der Verwaltung und den damit verbundenen Herausforderungen aus Mitteln des Programms Starke Heimat Hessen mit jährlich 20 Millionen Euro in den Jahren 2020 bis 2024.

Das Förderprogramm besteht aus bedarfsbezogenen und innovationsfördernden Elementen:

  • Phase 1: Finanzkraftabhängige Zuwendungen für alle Kommunen im Jahr 2020 (siehe Unterseite „Zuwendungen 2020“); Fördergegenstände sind Maßnahmen, die einen Beitrag zu einer Digitalisierung im Sinne des „Digitalen Rathauses“ leisten.
  • Phase 2: Digitalpolitische Schwerpunktsetzungen in kommunalen Gemeinschaftsvorhaben ab 2021 (bis 2024); die Auswahl erfolgt in einem wettbewerblichen Verfahren. Die entsprechende Richtlinie ist zurzeit in Vorbereitung.
  • Ergänzende Maßnahmen:
    • Das Land stellt den Kommunen ab 2020 für die Laufzeit des Programms die Digitalisierungsplattform Civento der ekom21 kostenfrei zur Verfügung. Damit wird, ergänzend zur Digitalisierung der Anträge zur Erfüllung des Onlinezugangsgesetz, die elektronische Antragsbearbeitung in der Behörde ermöglicht. Mit civento erstellte (Antrags- und) Bearbeitungsprozesse können von allen Kommunen genutzt werden.
    • Es wird ein kommunales Dienstleistungszentrum (KDLZ) „Digitalisierung“ bei der ekom21 eingerichtet, bei dem jede hessische Kommune eine bedarfsorientierte Digitalisierungsberatung abrufen kann.

SERVICE

Hessen-Suche