Digitale Innovationsprojekte

Würfel_Centerpage.png

Silberner Würfel mit herausstehenden kleinen blauen Würfeln

Diese Förderlinie ist in 2A und 2B unterteilt und bietet somit eine bedarfsgerechte Unterstützung:

Förderlinie 2A:
Digitale Produktinnovationen

Sie planen die Erprobung oder Schaffung eines neuen Produkts, eines neuen Verfahrens oder einer Dienstleistung im Bereich Digitalisierung? Oder die Umsetzung einer digitalen Anwendung? Wir fördern in der 2A die Entwicklung von Prototypen, Systemen oder Verfahren.

Möglich sind Einzelvorhaben oder aber Verbundvorhaben, in denen mehrere Akteure im Bereich Forschung- und Entwicklung kooperieren. Antragsberechtigt sind KMU mit Sitz in Hessen. Das Vorhaben muss in Hessen umgesetzt werden.

Mit den folgenden Fragen können Sie vorab testen, ob 2A für Ihr Vorhaben in Frage kommen könnte:

  1. Vertreten Sie ein KMU oder eine Hochschule/Forschungseinrichtung aus Hessen?
  2. Planen sie die Entwicklung neuer digitaler Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen (wird damit signifikant der aktuelle Stand der Technik erhöht)? 
  3. Möchten Sie die Entwicklung alleine durchführen oder im kooperativen Verbund mit anderen KMU und/oder Hochschulen?

Wenn Sie alle drei Fragen mit JA beantwortet haben, kann eine Förderung ggf. in Frage kommen.
Gerne beraten wir Sie danach, die Kontaktdaten finden Sie rechts.

Förderlinie 2B:
Digitale Prozessinnovationen

Sie planen Vorhaben zur Anwendung einer neuen oder wesentlich verbesserten Methode für die Produktion? Oder Sie möchten eine Wertschöpfungskette bzw. digitale Prozesse optimieren? Dies schließt wesentliche Änderungen bei den Techniken, den Ausrüstungen oder der Software mit ein. Dann können Sie mit dieser Förderung erfolgreiche Prozessumstellungen und eine messbare digitale Transformation in KMU umsetzen.

Wir fördern hier Projekte als Einzelvorhaben oder aber Verbundvorhaben, in denen mehrere Akteure kooperieren. Antragsberechtigt sind KMU mit Sitz in Hessen. Das Vorhaben muss in Hessen umgesetzt werden.

Mit den folgenden Fragen können Sie vorab testen, ob 2B für Ihr Vorhaben in Frage kommen könnte:

  1. Vertreten Sie ein KMU aus Hessen?
  2. Möchten Sie betriebliche Prozesse digitalisieren und eine Steigerung der Effizienz, Flexibilität und Nachhaltigkeit erzielen (wird damit signifikant der aktuelle Stand der Technik erhöht)?
  3. Möchten Sie die Entwicklung alleine durchführen oder im kooperativen Verbund mit anderen KMU und/oder Hochschulen?

Wenn Sie alle drei Fragen mit JA beantwortet haben, kann eine Förderung ggf. in Frage kommen.
Gerne beraten wir Sie danach, die Kontaktdaten finden Sie rechts.

Für 2A und 2B gilt jeweils als Empfehlung:
Da komplexe digitale Innovationsprojekte und Prozessinnovationen einer professionellen Planung bedürfen, kann vorab eine Machbarkeitsstudie durchgeführt werden (siehe Förderlinie 1)

Im jeweiligen Merkblatt (siehe Downloads unten) finden Sie detaillierte Informationen zur Förderung und Antragstellung. 

Hessen-Suche