CREA: Innovation und Geschäftsmodelle

Das „Creative Europe Programme“ (CREA) ist das Rahmenprogramm der Europäischen Kommission zur Unterstützung des kulturellen und audiovisuellen Sektors. Zentraler Schwerpunkt des neuen CREA-Programmes für 2021 bis 2027 ist die weitere Digitalisierung der Branche. Durch eine Budgeterhöhung stehen Creative Europe in den folgenden sieben Jahren 2,44 Milliarden Euro zur Verfügung. Mit der Ausschreibung "CREA: Innovative tools and business models" (offizieller Titel: CREA-MEDIA-2021-INNOVBUSMOD) sollen innovative Instrumente und Geschäftsmodelle gefördert werden, um die Sichtbarkeit, Verfügbarkeit und die Vielfalt europäischer Werke im digitalen Zeitalter zu verbessern und das Publikum zu vergrößern.
Aktivitäten, die im Rahmen dieser Ausschreibung gefördert werden können, sind z.B.:

  • Untertitelungs- oder Zugänglichkeits-/Erkennbarkeits-/Empfehlungsinstrumente, die grenzüberschreitend und plattformübergreifend eingesetzt werden;
  • automatisierte Systeme zur Verwaltung von Rechten, Technologien zur Datenerfassung und -analyse;
  • Geschäftsmodelle, die darauf abzielen, die Synergien zwischen den Vertriebsplattformen zu optimieren (Festivals, Kinos, VOD etc.);
  • Business-Tools, die neue Produktions-, Finanzierungs-, Vertriebs- oder Werbemöglichkeiten erforschen, die durch neue Technologien (KI, Big Data, Blockchain usw.) ermöglicht oder verbessert werden.

Um förderfähig zu sein, müssen die Antragsteller juristische Personen sein (öffentliche oder private Einrichtungen). Es sind nur Anträge von Einzel-Antragstellern zulässig.

(Bitte folgendes im Suchfeld eingeben: CREA-MEDIA-2021-INNOVBUSMOD

Hessen-Suche