CIO und Co-CIO Hessen
CIO

Der Chief Information Officer (CIO) und Bevollmächtigte für E-Government und Informationstechnologie des Landes, Staatssekretär Patrick Burghardt, ist zuständig für die Steuerung der IT-Gesamtstrategie des Landes Hessen sowie die Vertretung des Landes Hessen in verwaltungsübergreifenden IT-Gremien wie dem IT-Planungsrat. Landesinterne Kernaufgaben sind die IT-Konsolidierung, die Unterstützung von Prozessen mit IT sowie der Ausbau von elektronischen Services für Bürger und Wirtschaft.

Co-CIO

Roland Jabkowski unterstützt in seiner Funktion als Co-CIO (Co-Chief Information Officer) den Chief Information Officer, Staatssekretär Patrick Burghardt,bei der Steuerung der IT-Gesamtstrategie des Landes sowie der Vertretung des Landes Hessen in verwaltungsübergreifenden IT-Gremien wie dem IT-Planungsrat. Sein Arbeitsbereich umfasst die Begleitung der IT-Konsolidierung, die Unterstützung von Prozessen mit IT sowie den Ausbau des E-Governments.

Themen

CIO

Onlinezugangsgesetz (OZG)
Deutschland hat sicherlich noch einen großen Nachholbedarf, was die Digitalisierung der Verwaltung angeht. Auch wenn es schon eine große Zahl von Angeboten der öffentlichen Verwaltung gibt, ist es bei weitem noch nicht selbstverständlich, Verwaltungsleistungen in einer Art und Weise elektronisch abzuwickeln, wie man es bei seinen Einkäufen, Bankgeschäften etc. gewohnt ist.
IT-Planungsrat
Der IT-Planungsrat ist das politische, fachübergreifende Steuerungsgremium von Bund und Ländern in Deutschland, das die Zusammenarbeit im Bereich der Informationstechnik der öffentlichen Verwaltung koordiniert. Seine Legitimation findet sich im Art. 91c GG. Neben der Koordinierung beschließt er fachunabhängige und fachübergreifende IT-Interoperabilitäts- und IT-Sicherheitsstandards, steuert eigene E-Government-Projekte und fungiert als Koordinierungsgremium für Aufgaben im Zusammenhang mit dem V
FITKO
Eine bundesweit koordinierte Zusammenarbeit der Verwaltungsdigitalisierung ist wesentlich für den Erfolg aller Digitalisierungsaufgaben von Bund, Ländern und Kommunen. Der IT-Planungsrat leistet im Rahmen seines gesetzlichen Auftrags einen zentralen Beitrag. Ihm wird mit der mit der Gründung der FITKO (Föderale IT-Kooperation) in Frankfurt am Main zum 01.01.2020 ein wichtiges Instrument an die Hand gegeben.
Civento
Die hessische Staatsministerin für Digitale Strategie und Entwicklung Frau Prof. Dr. Sinemus hat eine Vereinbarung über die Nutzung der Digitalisierungsplattform ‚civento' mit dem kommunalen IT-Dienstleister ekom21 unterzeichnet. Hierdurch erhalten die Kommunen eine Plattform, die Abläufe in der Verwaltung verschlankt und effizienter macht.
Besonderes Behördenpostfach
Den Behörden der unmittelbaren Landesverwaltung in Hessen sowie den Hessischen Kommunen und juristischen Personen des öffentlichen Rechts werden durch die Einrichtung der besonderen elektronischen Behördenpostfächer die Möglichkeit zur Teilnahme am elektronischen Rechtsverkehr im Rahmen der jeweils zutreffenden Prozessordnung ermöglicht.
Digitale Souveränität
Der Begriff der Digitale Souveränität ist allgegenwärtig. Für die Landesverwaltung und Kommunen bedeutet Digitale Souveränität, die Fähigkeiten über digitale Schlüsseltechnologien, Dienste und Plattformen zu besitzen und diese unter Beachtung von Richtlinien (z.B. Datenschutz, Datensicherheit) zu betreiben.
Strategie Digitale Verwaltung Hessen
Die Gesamtstrategie Digitales Hessen beschreibt Visionen, Ziele und zentrale Maßnahmen für die digitale Zukunft der Menschen in unserem Land. Die Teilstrategie Digitale Verwaltung Hessen (DVH) greift hieraus den Aspekt Verwaltungsdigitalisierung auf und führt ihn als eigenständigen Baustein weiter aus.