Behördennummer 115

Mit der Behördennummer 115 gibt es seit 2009 eine einzige Nummer, unter der Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen Informationen zu Verwaltungsfragen aller Art bekommen – unabhängig, ob es eine Leistung von Bund, Land oder Kommune ist.

Anmeldung einer Geburt, Öffnungszeiten der Zulassungsstelle oder Zollregeln bei der Einfuhr von Waren – die Bandbreite an Themen ist groß. Mit der 115 ist der Bürgerservice deutlich gewachsen, denn es entfällt die Suche nach der richtigen Ansprechperson und es wird anders als in einer Telefonzentrale nicht weiterverbunden, sondern der Anruf unmittelbar entgegengenommen. Zudem kann ein Großteil der Fragen dank einer stetig wachsenden Datenbank, die alle Beteiligten pflegen, direkt beantwortet werden. Sollte eine direkte Beantwortung nicht möglich sein, wird die Anfrage weitergeleitet und die Anruferin oder der Anrufer bekommen eine garantierte Rückmeldung. Neben dem Servicegedanken führt die einheitliche Nummer auch zu einer Entlastung in den Verwaltungen, da die Fachebene nicht mehr mit jeder Anfrage direkt kontaktiert wird.

Mehr als 550 Kommunen, 14 Bundesländer und die gesamte Bundesverwaltung haben sich dem föderalen Vorhaben bereits freiwillig angeschlossen. In Hessen sind können bereits mehr als die Hälfte aller Bürgerinnen und Bürger qualifizierte Auskünfte über die 115 erhalten – Tendenz steigend. Das Land Hessen finanziert die technische Infrastruktur im bundesweiten 115-Verbund mit und stellt zudem Informationen im hessischen Verwaltungsportal bereit, die als Grundlage für die Auskünfte dienen.

Die Behördennummer 115 ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr in der Regel zum Festnetztarif und damit kostenlos über Flatrates erreichbar. Viele Mobilfunkanbieter haben ihre Preise den Festnetztarifen angepasst. Zudem gibt es unter der 115 als besonderen Service auch ein Gebärdentelefon.

Hessen-Suche